Startseite
    SoWo-Patches
    the wings of Horus
    Blick in den Strickkorb
    Mr. Kalinumba
    Stricken!
    Max Life
    Auf die Ohren
    Katzendamen-Katzenmänner
    Verschiedenes
  Über...
  quergestrickter Fallmaschenschal
  Impressum +Haftungsausschluß



  Links
   Kalinumbas Shop
   Kalinumbas Ravelry für nicht-Raveler
   Kalinumbas Hauptseiten
   Kalinumba auf Da Wanda
   Wurzelimperium: Schaugarten



Webnews

Webnews



http://myblog.de/kalinumba

Gratis bloggen bei
myblog.de





Ding!

So’n Ding halt.

Ich habe keine Ahnung, was es ist, wozu es gut ist oder ob es überhaupt etwas sein kann. Warum auch. Es ist lustig daran zu stricken. Es folgt keinen Regeln und man kann ( aber man muss nicht) daran weiterstricken. Wenn man keine Lust mehr hat, ist es fertig. Nein, ich glaube nicht, dass es überhaupt etwas sein muss. Es kann auch ein „SoDa“ sein; etwas, was einfach nur so da ist. Ein bisschen Zeit totschlagen oder ungläubige Blicke ernten.

Jedenfalls wohnt es gerne zwischen meiner Petersilie. Manchmal. Oft hängt es auch einfach so im meinem Strickkorb rum und gammelt da so vor sich hin. Warum auch nicht; schließlich hat es keine andere Aufgabe als einfach nur so da zu sein.


Jetzt ist es dem Ding und mir aber ein bisschen langweilig geworden und wir fragen uns: vielleicht mag das Ding ja bei jemand anderem rumhängen? Vielleicht mag jemand ein Stückchen weiterstricken- oder dem Ding einfach die Welt außerhalb Langenselbolds zeigen? Vielleicht endet das Ding als gigantisches Guerilla-Dings irgendwo auf der Freiheitsstatue? Oder wird für Millionen von Dollars für einen guten Zweck versteigert? Endet im Louvre als „ moderne Kunst“ ? Wer weiß das denn schon so genau?

 

 

Wer dem Ding unter seine vielen Arme greifen mag, der schreit einfach mal hier. Die/der erste in den Kommentaren bekommt das Ding, den Rest der gelben Wolle und eine kleine Anleitung, wie man Arme weiterstrickt. Aber- halt. Ich hatte ja gesagt: keine Regeln. Wer sich also dazu berufen fühlt, dem Ding eine völlig neue Dimension zu verabreichen, der darf auch das tun. Vielleicht mag jemand auch dem Ding nur mal eine Gute Reise wünschen und zeigt ihm etwas von der Welt. Stricken daran darf- muss aber nicht sein. Ich möchte einfach eure Phantasie ein bisschen anregen, was das Ding so erleben könnte.

 

Wer das Ding hat, übernimmt aber Verantwortung:

 

  • Die Wolle, die verarbeitet wird, darf für keinen anderen Zweck mehr gut sein. Der letzte 5gr- fitzelrest Sockenwolle ist genau das Richtige.
  • Daran Stricken darf sein ( egal welche Farbe, Form, Material etc) muss aber nicht sein. Man kann die gelben Arme weiterstricken, ist aber keinesfalls dazu gezwungen. Das einzige was ich möchte ist, dass Ding sich bei jeder Station irgendwie weiterentwickelt. Sei es emotional, physisch oder spirituell.
  • Der/Diejenige ist dafür verantwortlich, dass das Ding weiterreist und muss selbstständig ein neues Ziel finden. Wer kein neues Ziel findet bzw. keine Lust darauf hat oder sich dazu entschließt, dass das Ding fertig ist, muss eine Verwendung für das Ding haben bzw. finden.
  • der jeweilige Aufenthaltsort  muss geblogt werden ( bitte FOTOS!!), den Link vom Post  bitte an mich schicken damit hier alles gesammelt bleibt.

 

Klingt völlig bescheuert? Soll es auch. Das Leben ist realistisch genug. Es bleibt im Alltag viel zu wenig Zeit, etwas völlig sinnloses zu tun. Wir sind alle viel zu sehr erwachsen, um uns um solche Sinnlosigkeiten den Kopf zu zerbrechen oder uns darum zu kümmern. Finde ich schade, denn gerade darin liegt der Reiz der Kreativität, die so oft verschüttet brach liegt. Selbst die Xundneunzigste Socke ist irgendwie noch sinnvoll. Also, wer hat Lust auf ein  bisschen künstlerische Freiheit, der darf sich gerne melden!

 

26.8.10 17:36
 



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung